Aus unserer Nachrichten-Redaktion für Autofahrer

Steinschlagreparatur: Was muss ich beachten?

Es passiert alles ganz schnell: Du fährst hinter einem Fahrzeug her, als von diesem ein winziger Stein hochgeschleudert wird - schon hast du einen Steinschlag auf der Windschutzscheibe. Steinschläge gehören zu den häufigsten Kaskoschäden.
Um die Entstehung größerer Schäden, zum Beispiel Risse am Rand und damit einhergehender Verlust an Stabilität, zu vermeiden, sollten solche Schäden umgehend in die Reparatur. Allerdings können nur Schäden an der Außenscheibe außerhalb des Sichtfelds vom Fahrer bearbeitet werden, solange noch kein Wasser oder Schmutz eingedrungen ist.
Falls an deiner Scheibe ein Steinschlag repariert werden muss, kontaktiere uns und wir übernehmen dies gern für dich!
Bildquelle: Pixabay
 

Reiseplanung mit dem Wohnmobil: Was muss ich wissen?

Neue Erfahrungen, das Wohnmobil zieht an den schönsten Landschaften vorbei und der Himmel lacht mit dir: Endlich kannst du wieder in den Urlaub fahren. Aber wohin genau soll es eigentlich gehen?
Dies hängt davon ab, was du dir wünscht und wieviel Zeit du mitbringst - diese Routen sind in zwei bis drei Wochen machbar:
In Norwegen und Schweden zum Beispiel bekommst du die atemberaubendsten Landschaftsrouten: Von der schwedischen Großstadt Göteborg aus kannst du über die Schäreninseln zum Vännernsee mit großartigen Picknickplätzen sowie zum Glaskogen Nationalpark reisen. Die zahlreichen norwegischen Fjorde, wie der tiefste und längste von ihnen, der Sognefjord, warten mit einem ebenso unvergesslichen Panorama auf dich wie die vielen Routen, u.a. Route 258. Die Rückfahrt ist durch das schwedische Land ohne Maut schneller und günstiger.
Falls du lieber Ruhe, Natur und Kultur in einem erleben willst, könnten Rumänien und Ungarn etwas für dich sein. Vom Campingplatz Ananas, wo deutsch gesprochen wird, in der Nähe der charmanten Stadt Sibiu in Transsilvanien aus kann es weitergehen nach Ungarn zur Eishöhle Scarisoara und wieder zurück über Österreich an der Donau entlang. Die meisten kriminellen Banden sind übrigens in Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien, im Balkan ist es um einiges sicherer.
Bildquelle: Pexels
 

Defekte Stoßdämpfer? Wir helfen weiter!

Poltern bei der Fahrt, schwammiges Fahrverhalten vor allem in Kurven und ungleichmäßig abgenutzte Autoreifen – falls sich etwas davon nach deinem Pkw anhört, könnte es sich um defekte Stoßdämpfer handeln. Jene Dämpfer mildern, wie der Name es schon sagt, die Schwingungen der Federn deines Fahrwerks ab und gehören somit zu den wichtigsten, sicherheitsrelevantesten Teilen deines Wagens. 
Leider gehen sie mit der Zeit kaputt, das ist absolut unvermeidbar, besonders bei einer hohen Zahl an gefahrenen Kilometern – Folgen sind u.a. schneller abgenutzte Reifen, die du oft austauschen musst und darum auch viel Geld ausgeben musst.
Gerne prüfen wir den Zustand deiner Stoßdämpfer und beantworten dir deine Fragen zu dem Thema.
Bildquelle: Pexels
 

CarSharing der Zukunft

In immer mehr Städten ist es Normalität: Carsharing. Ein Auto kann bequem von jedem Teilnehmer gebucht und genutzt werden. In Zukunft soll dies auch für autonom fahrende Autos existieren.
Nach diesem Konzept sollen Fahrzeuge - ohne Hilfe eines Fahrers - direkt zu dir fahren, falls du es benötigst. Eine momentan diskutierte Variante von CarSharing wäre zum Beispiel bei Bussen und Taxis: Mithilfe einer App gibt der Kunde seinen Standort und sein Ziel ein, der Bus oder das Taxi holen diesen Kunden ab und fahren zum gewünschten Ort. Der Bus würde auf dem Weg dorthin noch weitere Personen mit kompatiblen Haltestellen abholen.
 
Bildquelle: Pexels

Reifendruck regelmäßig prüfen

Schon gewusst- die Prüfung des Reifendrucks schont dein Portemonnaie und deine Gesundheit. Laut dem ADAC sollte diese Überprüfung sogar am besten alle zwei Wochen erfolgen.
Zu hoher wie auch zu niedriger Druck verursachen nämlich stärkeren Verschleiß und höheren Spritverbrauch.
Eine regelmäßige Kontrolle trägt aber auch zu deiner Sicherheit bei: Nur mit dem richtigen Luftdruck verfügen deine Autoreifen über genügend Bodenhaftung! 
Bildquelle: Pexels
 

Bringt dich in Gang: Dein Getriebe

Das Getriebe - es überträgt das Drehmoment des Motors auf die Räder deines Autos und gleicht die Drehzahl des Motors den unterschiedlichsten Fahrsituationen an.
Generell unterscheidet man zwischen dem Automatikgetriebe und dem Handschaltgetriebe: Ersteres besitzt einen hydrodynamischen Drehmomentwandler, Letzteres eine Anfahr- und Trennkupplung.
Da dieser Teil deines Wagens so wichtig ist, sollte sorgsam damit umgegangen werden- beispielsweise zu schnelles Schalten kann zu Schäden führen, erkennbar u.a. durch ein lautes Knirschen beim Gangwechsel.
Falls dein Getriebe eine Reparatur braucht, kontaktiere uns und wir beheben dieses Problem für dich!
Bildquelle: Pixabay
 

Wer darf mit grünem Kennzeichen fahren?

Dein Fahrzeug ist mit grünem Kennzeichen von der Kraftfahrzeugsteuer nach § 3 Kraftfahrzeugsteuergesetz (KraftStG) befreit - solange folgende Vorgaben erfüllt werden:
Vereine und eingetragene Hilfsorganisationen erhalten nur dann ein grünes Kennzeichen, wenn die Benutzung des Fahrzeugs rein zweckgebunden ist.
Bei Landwirtschaftsfahrzeugen hingegen hängt das grüne Kennzeichen von den Regelungen in den Bundesländern ab.
Auch Menschen mit Behinderung, Schausteller sowie Besitzer von Spezialanhängern, die allein für die Beförderung von Sportgeräten und Sport-Tieren  gedacht sind, können ein grünes Kennzeichen beantragen.
Bildquelle: Pixabay
 

Auto undicht: Was tun, wenn es reinregnet?

Von außen hat Wasser eher eine reinigende und somit vorteilhafte Wirkung auf dein Auto. Doch wenn das Wasser ins Innere gelangt, kann das dem Auto einen erheblichen Schaden zufügen.
Wenn wir von einem undichten Auto sprechen, sind eigentlich Türen und Fenster gemeint, die nicht mehr dicht sind. In den allermeisten Fällen führen defekte Dichtungen an Tür und/ oder Scheibe dazu, dass es ins Auto regnet und Wasser ins Innere gelangt. Sind der Sitz, die Scheibe oder die Türverkleidung von innen nass, kann das ein Zeichen für eine defekte Dichtung an der Scheibe oder dem Türrahmen sein.
Spätestens bei der Bildung von Schimmel solltest du aufmerksam werden – dann ist das Auto schon etwas länger undicht (dann gelangt schon längere Zeit Wasser ins Auto). Auch beschlagene Scheiben können ein Indiz dafür sein, dass dein Auto eine undichte Stelle hat. Doch nicht nur bei Regen kannst du defekte Dichtungen erkennen: Zugwind und Fahrgeräuschen, die lauter sind als üblicherweise gewohnt, sollte auf den Grund gegangen werden.
Dass dein Auto undicht ist, kannst du meist ohne großen Aufwand feststellen. Anders sieht es bei den Ursachen dafür aus. Wie bereits oben erwähnt, handelt es sich bei einem undichten Auto in den meisten Fällen um poröse und defekte Dichtungen an der Scheibe und der Tür. Dann kann es schnell mal reintropfen. Jedoch könnte auch eine defekte Klimaanlage zu Wasseransammlungen und beschlagenen Scheiben führen und somit ähnliche Symptome hervorrufen wie eine Undichtigkeit. Um hier Folgeschäden zu vermeiden, sollte der Fachmann hinzugezogen werden. Bildquelle: Pixabay
 

Sind deine Bremsen noch fit?

Bremsen zählen zu den am stärksten beanspruchten Teilen deines Fahrzeugs und sind für die Sicherheit von entscheidender Bedeutung. Vor allem Bremsbeläge und Bremsscheiben nutzen sich mit der Zeit ab und müssen rechtzeitig gewechselt werden. Bremsbeläge solltest du spätestens austauschen lassen, wenn die Belagdicke die kritische Marke von vier Millimetern unterschreitet. Verschlissene Bremsscheiben erkennst du an einem sicht- und fühlbaren Grat, der sich dort bildet, wo der Bremsbelag zupackt und die Scheibe abnutzt. Diese Abnutzung sollte ca. zwei Millimeter nicht überschreiten.
Lass deine Bremsanlage sofort von uns checken, wenn:
• die Bremsflüssigkeit abnimmt
• die Bremsen Schleifgeräusche verursachen
• die Bremsen beim Zupacken rubbeln
• das Pedal beim Bremsen pulsiert
• eine Kontrollleuchte im Display darauf hinweist
Nur vom Profi und nur mit Teilen vom Erstausrüster: Arbeiten an den Bremsen sind sicherheitsrelevant und sollten ausschließlich von Profis durchgeführt werden! Wir empfehlen zudem Ersatzteile von Herstellern, die auch Erstausrüster sind.
Bildquelle: TRW
 

Der Blick auf drei Dimensionen

An digitale Instrumente haben sich die meisten Autofahrer bereits gewöhnt. Heute ist eine Fülle an Bildschirmen schließlich auch im Auto keine Seltenheit mehr. Doch es geht auch noch einen Schritt weiter: Bald sollen die Tachos über 3D verfügen! Eine Innenraumkamera scannt ständig die Augen-Position des Fahrers – die Tacho-Anzeigen werden dann dank schräg gestellter Sichtblenden aus jeder Perspektive dreidimensional dargestellt. 
Bildquelle:Pixabay
 

Wachsschicht schützt den Lack

Wird ein Auto gewachst, ist es mit einer schützenden und pflegenden Schicht bedeckt, die den Lack versiegelt und zum Schimmern bringt. Wasser perlt einfach ab; Vogelkot und Schmutz treffen zuerst auf die unsichtbare Wachsschicht, bevor sie dem Autolack schaden. Eine Wachsbeschichtung kann ein Auto für ein paar Wochen und Wäschen wieder wie neu aussehen lassen und vor verschmutzenden und schädigenden Einflüssen schützen. Selbst kleine Kratzer hält eine ordentlich aufgetragene Wachsschicht fern.
Bildquelle: Pexels
 

Weißt du, wie deine Lenkung funktioniert?

Wie der Name es schon andeutet, lenkt es dein Auto in die von dir durch das Lenkrad gerichtete Richtung. Die Bewegungen deines Lenkrades werden über das Lenkgetriebe, Lenkgestänge und Lenkhebel auf die Achsschenkel der Vorderräder übertragen.
Sicheres Fahren ist nur mit einer funktionierenden Lenkung möglich - bei Problemen also am besten so schnell wie möglich für eine Reparatur eine Kfz-Werkstatt aufsuchen.
Bildquelle: Pexel
 
 

Unfall - was ist als erstes zu tun?

Wem ist das nicht schon passiert: Früh am morgen fährst du mit dem Auto zur Arbeit, die Straße ist nass, die Sicht ist schlecht- und da passiert der Unfall. Wwas tun?
Zunächst einmal gilt, kühlen Kopf zu bewahren, Warnblinklicht einschalten und sicherzustellen, dass niemand verletzt ist- falls doch, Erste Hilfe geben!
Dabei kannst du auch sofort die Warnweste anziehen und das Warndreieck 50 bis 100 Meter entfernt von der Unfallstelle aufbauen. 
Für eine reibungslose Schadensabwicklung mit deiner Versicherung solltest du auch bei kleinen Schäden immer die Polizei rufen.
Bildquelle: Pexels
 

Bei ungewöhnlichen Geräuschen in die Werkstatt fahren

Du startest dein Auto, willst losfahren- und plötzlich brummt, singt, heult oder rattert dein Auto? Dann teilt dir dein Auto mit, dass etwas nicht stimmt! 
Was genau dein Auto dir aber sagen will, kann vielseitig sein: Knarzende Kupplung bedeutet trockenlaufende Gelenke der Pedalerie, Brummen in Kurven deutet auf ein defektes Radlager hin.
Was auch immer es sein mag: Gehe am besten zu einer Kfz-Werkstatt und lasse es schnell reparieren, um höhere Schäden und damit höhere Kosten zu vermeiden.
Bildquelle: Pixabay
 

Welche Regeln haben deutsche Autofahrer in ihren Autos?

„In meinem Auto stelle ich die Regeln auf. Du willst mit? Dann halte dich daran!“ – So oder so ähnlich lautet die Devise von 29 Prozent der deutschen Autofahrer. Denn laut einer Studie stellen viele Autofahrer Regeln auf, die dann alle Mitfahrer zu befolgen haben. Was verbieten die meisten?
Kekskrümel sammeln sich zwischen den Polstern und in den kleinsten Ritzen an, verschütteter Kaffee verklebt den Getränkehalter und die Armaturen und ständig wird am Radio herumgespielt – die Nerven deutscher Autofahrer sind oft strapaziert, sobald sie Mitfahrer im Auto haben. Kein Wunder, dass laut einer forsa-Studie im Auftrag von CosmosDirekt immerhin 29 Prozent der befragten Autofahrer einige Verhaltensregeln für ihr eigenes Auto aufgestellt haben. Platz eins der Regeln belegt dabei unangefochten mit 62 Prozent das Rauchverbot. Die meisten Autofahrer, die Regeln für ihre Mitfahrer aufstellen, wollen kein „Duftbäumchen Nikotin-Edition“. Mit 33 Prozent ebenfalls unerwünscht ist der Verzehr von Nahrungsmitteln im Fahrzeug. Verständlich, denn Krümel sammeln sich im Auto gerne in den kleinsten Ritzen und sind dort nur schwer wieder herauszubekommen. Immerhin noch acht Prozent der Umfrageteilnehmer legen Wert darauf, dass die Schuhe beim Einsteigen sauber sind. Gummimatten lassen sich zwar recht schnell reinigen, doch aus Stoffmatten geht Erde, Matsch und anderer Dreck, der sonst noch so unter unseren Schuhsohlen haftet, oft nicht ganz so schnell wieder heraus.
Bildquelle: Pixabay
 

Mehrere Kilometer Kabel...

So ein Aux-Kabel kennst du sicher. Für die meisten war oder ist es eines der wichtigsten Kabel im Auto. Es sind allerdings noch weit mehr Leitungen verlegt, als du auf den ersten Blick siehst. Je moderner die Technik wird, desto mehr Zuleitungen werden benötigt. Waren 1980 noch etwa 214 Meter Kabel in einem Auto verlegt, können es heute mehrere Kilometer sein.

Warum sollte meine Batterie nur ein Profi wechseln?

Es stellen sich sehr viele Fragen, wenn es zum Batterieausfall kommt - doch lassen sich diese nicht mehr allzu schnell beantworten.
Vor allem bei modernen Fahrzeugen mit Start-Stopp-Funktion befindet sich die Autobatterie nicht mehr an ihrem üblichen Platz unter der Motorhaube, sondern an anderen Positionen wie z. B. unter dem Fahrersitz. Dieses erschwert den ein Aus- und Einbau der Batterie ungemein da andere Komponenten erst entfernt werden müssen.
Vor dem Austausch ist sicherzustellen, dass die neue Batterie für das Fahrzeug geeignet ist. Dabei sind unbedingt die Angaben zum Kaltstartstrom, zu den Ah-Stunden als auch die Batterietechnologie zu beachten. Denn der Einbau der falschen Technologie oder einer schwächeren Batterie kann zu einem vorzeitigen Batterieausfall führen.
Meistens muss die neue Batterie angelernt werden. Wenn dieses falsch durchgeführt wird, kann es zu Fehlermeldungen kommen. Viele Autos benötigen eine aktive Registrierung der neuen Batterie, die nur mit einem geeigneten Diagnosegerät durchgeführt werden kann.
Wie du siehst, müssen viele Punkte bei dem Batterieaustausch beachtet werden. Aus diesem Grund lässt du am besten nur echte Profis an deine Batterie.
Bildquelle: © 2021 – Clarios, Germany

Was bewirkt die Traktionskontrolle?

Die Antischlupfregelung, auch bekannt als ASR oder Traktionskontrolle verhindert das Durchdrehen deiner Reifen. Besonders bei schlechten Straßenverhältnissen fördert das System deine Fahrsicherheit. Gemessen wird dazu der sogenannte „Schlupf“. Dieser beschreibt den Unterschied zwischen der (abhängig vom Reifenumfang) errechneten und der tatsächlich zurückgelegten Strecke. Besonders bei starker Beschleunigung oder plötzlichem Bremsen kann sich dieser vergrößern.
Bei deinem Auto leuchtet die Kontrollleuchte ESP/ ASR? Gerne werfen wir einen Blick darauf.
Bildquelle: Pexels
 
 

Darf man einhändig Auto fahren?

Keine Sorge, du bist nicht allein, wenn du mal eine Hand vom Steuer nimmst und nur noch mit der linken oder rechten Hand weiter lenkst. Doch musst du deswegen ein Bußgeld befürchten? Die Antwort ist: Nein. Schließlich musst du ja während der Fahrt auch eine Hand vom Steuer nehmen, um z.B. zu schalten.
Bildquelle: Pexels
 

Scheibenwischer regelmäßig kontrollieren

Scheibenwischer gehören zu den verschleißanfälligsten und trotzdem am wenigsten beachteten Teilen eines Autos. Du solltest jedes halbe Jahr deine Wischerblätter kontrollieren und ggf. wechseln. Fährst du regelmäßig lange Strecken oder ist dein Auto extremen Temperaturen ausgesetzt, dann solltest du sie noch öfter kontrollieren.
Bildquelle: pexels

Motorrad-Check- Was muss ich beachten?

Die Sonne scheint, dein Motorrad strahlt dich verlockend an und eigentlich willst du nur noch losfahren. Doch für eine sichere Fahrt solltest du vor jeder Tour einen Motorrad-Check durchführen. Dieser Check besteht aus den „drei großen B“: Bereifung, Bremsen und Beleuchtung:
1. Prüfe die Beleuchtung an deinem Fahrzeug gemäß dem Prinzip: Sehen und gesehen werden.
2. Deine Reifen sollten mindestens die vorgeschriebenen 1,6 Millimeter Profiltiefe aufweisen. Der Luftdruck sollte der Vorgabe des Herstellers und der Bedienungsanleitung des Bikes entsprechen.
3. Checke deine Bremsbeläge und den Stand der Bremsflüssigkeit. Letztere solltest du spätestens alle zwei Jahre wechseln. Vor Fahrtantritt checkst du kurz die Bremswirkung. Baut sich der Bremsdruck schnell auf und wieder ab, funktionieren deine Bremsen ordnungsgemäß.
Genauso solltest du aber auch die Kettenspannung, den Stand des Motoröls und die Spiegel überprüfen.
Bildquelle: Pexels
 

Stoßdämpfer oder Federbeine regelmäßig checken

Kann es sein, dass Du mit verschlissenen Stoßdämpfern oder Federbeinen fährst?
Meistens denken wir bei Stoßdämpfern oder Federbeinen an den Fahrkomfort – dabei ist vielen nicht bewusst, dass sie auch erheblichen Einfluss auf die Lenkiung, auf das Bremsverhalten und das Handling des Fahrzeugs insgesamt haben.
Eine regelmäßige Inspektion dieser sicherheitsrelevanten Bauteile des Fahrwerks ist wichtig dafür, dass Du am Steuer alles unter Kontrolle hast und die Sicherheit deiner Mitfahrer gewährleistet ist.
Denn der Verschleiß dieser Bauteile ist ein schleichender Prozess, abhängig von Faktoren wie der Fahrbahnbeschaffenheit, Umwelteinflüssen, Deinem Fahrstil und der Fahrzeugbeladung.
Wir wollen, dass Dein Fahrzeug stets sicher ist und empfehlen daher einen regelmäßigen Sicherheitscheck. Am besten alle 20.000 km.
Sollten Deine Stoßdämpfer oder Federbeine verschlissen sein, empfiehlt sich mindestens achsweise und mit Montagesatz und Staubschutzsatz zu tauschen. Du kaufst ja auch nicht nur einen Schuh.
Bildquelle: DRiV

Sensoren in der Fahrbahn

In modernen Autos sind bereits allerlei Sensoren verbaut. Bald soll dies auch bei der Straße selbst der Fall sein. Sensoren im Asphalt können den Zustand des Bodens überprüfen und an die zuständigen Stellen übermitteln. Heute müssen punktuelle Testbohrungen stattfinden, um den Zustand der Straße zu überprüfen. Das bedeutet: Kosten, Zeit und Baustellen. Sensoren im Boden könnten dies beenden.
Bildquelle: Pexels
 

Die wichtigsten Bestandteile des Motors

Wenn wir von dem Motor eines Autos sprechen, meinen wir den sogenannten „Verbrennungsmotor“. Dieser wandelt chemische Energie in mechanische Arbeit um. Das heißt, dass Kraftstoff verbrannt und in Bewegungsenergie, Reibung und Wärme umgewandelt wird. Ein Automotor besteht aus vielen komplementären Teilen. Die wichtigsten Komponenten eines Motors sind Kolben, Kolbenbolzen, Kurbelwelle, Motorblock, Motorsteuerung, Ölwanne, Pleuel, Ventilsteuerung und Zylinderkopf.
Bildquelle: Pexels
 

Kfz-Versicherungen: Was gibt es zu beachten?

Bei Kfz-Versicherungen wird unterschieden zwischen Haftpflicht, welche Unfallschäden an fremden Fahrzeugen bezahlt, Teilkaskoversicherung, wo man eine Grundversicherung hat bei Beschädigung, Verlust oder Zerstörung des Autos, und einer Vollkaskoversicherung, die neben der Grunddeckung auch bei zusätzlichen Schäden, zum Beispiel durch Unfälle am eigenen Auto, versichern.
Eine Kaskoversicherung ist eine mögliche Zusatzleistung. Versicherungen bieten bei Bedarf aber auch viele andere Zusatzleistungen an. Für eine Basisabsicherung genügt eine KFZ-Haftpflichtversicherung. Doch für eine höhere Absicherung muss eine Teil- oder Vollkaskoversicherung erfolgen.
Bildquelle: Pexels
 

Leuchtet es (noch)?

Da Scheinwerfer mit der Zeit matt werden können, sollten sie regelmäßig gereinigt und poliert werden. Ebenfalls solltest du immer einen Blick darauf haben, ob alle Lichter deines Autos funktionieren: Bremslichter, Standlicht, Warnblinklicht, Tagfahrlicht, etc.
Falls ein Symbol aufleuchtet, dass etwas nicht funktioniert, ist der Schaden meist schon sehr hoch. Darum solltest du stets auf deine Lichter achten, zum Beispiel durch die Reflexion in der Garage.
Wenn etwas nicht funktioniert, solltest du es schnellstmöglich in einer Kfz-Werkstatt reparieren lassen! 
Bildquelle: Pexel
 

Traumwagen nach Maß: Der Opel Insignia Exclusive

Rüsselsheim. Das eigene Traumauto im ganz persönlichen, einzigartigen Farbton kreieren – das funktioniert mit dem Individualisierungsprogramm Opel Exclusive. Damit können Opel Insignia-Käufer – unabhängig davon, ob sie sich für einen Grand Sport, Sports Tourer oder Country Tourer entscheiden...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Möchten Sie einen Kommentar hierzu schreiben?

„Als Team eng beieinander stehen“: 2.600 Teilnehmer beim siebten Opel-Firmenlauf Rüsselsheim.

„Mit PACE! ans Ziel“ lautete in diesem Jahr das Motto für alle Opelaner beim siebten Firmenlauf. Nicht umsonst wählten die Verantwortlichen diesen Slogan für die Opel-Lauf-T Shirts...
Hier gibt es mehr Informationen zu diesem Thema...
Möchten Sie einen Kommentar hierzu schreiben?

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Opel Corsa
Opel Astra Sports Tourer
Ford Tourneo Custom
Ford Explorer Plug-in-Hybrid

Ihr Kontakt zu uns:

Industriestraße 11
65779 Kelkheim

Verkauf

Montag bis Donnerstag

9.00 - 17.30 Uhr

Freitag

9.00 - 16.00 Uhr

Samstag

nach Terminvereinbarung

Service

Montag bis Donnerstag

7.30 - 17.30 Uhr

Freitag

7.30 - 16.00 Uhr