Aus unserer Nachrichten-Redaktion für Autofahrer

Mehr Sicherheit durch Hinterachslenkung

Hinterachslenkung (oder auch „Allradlenkung“): Tatsächlich wird sie bereits bei einigen Autos umgesetzt. Wie der Name es schon vermuten lässt, werden bei dieser Art von Lenkung auch die Räder an der Hinterachse eingeschlagen.
Durch jenes direkte Einwirken auf die Fahrweise und die Änderung der Spurwinkel der Hinterräder kann zum Beispiel eine größere Fahrstabilität hergestellt werden, da Räder der Hinterachse dieselbe Richtung wie die Räder der Vorderachse annehmen. Zudem wird beim Fahren die Agilität erhöht und es verkleinert sich der Wendekreis in engen Kurven. 
 
Ermöglicht wird dies entweder mithilfe von einem Aktuator in der Mitte, der die miteinander verbundenen hinteren Räder lenkt, oder zwei Aktuatoren, die jeweils ein Rad lenken.
Bildquelle: Pexel
 
Alle Artikel anzeigen - hier klicken!

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoff- und Stromverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der DAT Deutsche Automobil Treuhand GmbH , Helmuth-Hirth-Straße 1, D-73760 Ostfildern unentgeltlich erhältlich ist.

 

Opel Zafira Life
Opel Movano
Ford Puma
Ford Puma

Ihr Kontakt zu uns:

Industriestraße 11
65779 Kelkheim

Verkauf

Montag bis Donnerstag

9.00 - 17.30 Uhr

Freitag

9.00 - 16.00 Uhr

Samstag

nach Terminvereinbarung

Service

Montag bis Donnerstag

7.30 - 17.30 Uhr

Freitag

7.30 - 16.00 Uhr